Führung und Kompetenzen – untrennbar für den individuellen und unternehmerischen Erfolg (Gastbeitrag)

Führung und Kompetenzen

Vorwort von Andreas Mollet

Huhn oder Ei? Steht beim Kompetenzmanagement nun der Mensch mit seinen Kompetenzen im Vordergrund oder das Unternehmen mit den aktuellen und zukünftigen Herausforderungen?

Eine Diskussion, welche ich immer wieder führe und immer wieder sehr spannend und wichtig finde. Umso mehr freue ich mich, dass sich Abdullah die Zeit genommen hat, einen Gastbeitrag für den Blog zu schreiben, indem er genau diese beiden Seiten beleuchtet und noch die Aspekte von starker Führung einbringt. Ich wünsche viel Spass und Inspiration beim Lesen! Danke Abdullah für diese wertvollen Zeilen!


Dies ist ein Gastbeitrag von Abdullah Redzepi

Führung und Kompetenzen – untrennbar für den individuellen und unternehmerischen Erfolg

Die Arbeitswelt befindet sich in einem kontinuierlichen Wandel, der von technologischen Fortschritten, sich ändernden Marktbedingungen und globalen Herausforderungen geprägt ist. In diesem dynamischen Umfeld ist starke Führung von entscheidender Bedeutung, um Unternehmen erfolgreich in die Zukunft zu führen. Doch starke Führung allein reicht nicht aus. Um die komplexen Herausforderungen von heute und morgen zu bewältigen und Organisationen voranzubringen, sind Führungskräfte aufgefordert, über ihre Kompetenzen zu reflektieren und sich konstant die erforderlichen und wichtigen Kompetenzen anzueignen. Die stetige Entwicklung von Kompetenzen ist nicht nur eine Option, sondern eine unverzichtbare Aufgabe für die Unternehmensführung.

Kompetenzen: das Fundament starker Führung

Die Grundlage einer kompetenten Führungskraft besteht aus einer Mischung von Persönlichkeit, Fachwissen, Know-how sowie zwischenmenschlichen Fähigkeiten. Diese Qualitäten heben eine Führungskraft von der Masse ab. Ohne sie sind Führungskräfte wie Schiffe ohne Kapitäne, die ziellos im Ozean der Unsicherheit treiben.

Eine kompetente Führungspersönlichkeit ist tief in ihrem Fachgebiet verwurzelt und hat das Rüstzeug, innovative Lösungen zu entwickeln und umzusetzen. Führungskräfte stellen den Status quo in Frage, überwinden Grenzen und finden neue Wege, um ihre Teams und Unternehmen zum Erfolg zu führen. Doch Kompetenz beschränkt sich nicht nur auf fachliches Know-how. Starke Führung erfordert auch aussergewöhnliche zwischenmenschliche Kompetenz. Führungskräfte sollten nicht bloss als Befehlsgeber:innen taktieren, sondern ihre Teams inspirieren, sie motivieren, befähigen und zu Höchstleistungen anspornen.

Kompetente Führung bedeutet auch, Veränderungen anzugehen. Sie erfordert Mut, neue Wege zu beschreiten und Innovationen voranzutreiben. Kompetente Führungspersönlichkeiten haben den unerschütterlichen Glauben an ihre eigenen Fähigkeiten und die Überzeugung, dass sie wirklich etwas verändern können. Bei der Betrachtung starker Führung sollte die Bedeutung von Kompetenz als treibende Kraft anerkannt werden. Die Wirtschaft im Allgemeinen und Unternehmen brauchen kompetente, proaktive und inspirierende Führungspersönlichkeiten mit dem richtigen Mindset, einem entsprechenden Verhalten und Skills, um Organisationen in eine erfolgreiche und aufregende Zukunft zu führen.

Kompetenzen, auf die es heute und morgen ankommt

Die Zukunft lässt sich nicht exakt vorhersagen, aber eines ist sicher: Die rasante Entwicklung unserer Arbeitswelt erfordert, dass wir uns den Veränderungen anpassen. Nur dann, wenn wir Veränderung(en) antizipieren, können wir in einem zusehends dynamischen und zunehmend digitalisierten Arbeitswelt erfolgreich bestehen. In dieser Zeit der Unsicherheit ist es wichtiger denn je, sich auf die richtigen Kompetenzen zu konzentrieren, um erfolgreich in die Zukunft zu gehen.

Neben allen erforderlichen Fähigkeiten und Skills zur erfolgreichen Gestaltung und Entwicklung von Unternehmen im Zuge der Digitalisierung geraten Selbst-, Methoden-, Sozial- und – insbesondere für Führungskräfte – Leadershipkompetenzen hin und wieder ins Abseits. Dabei sind gerade auch diese Kompetenzen von entscheidender Bedeutung, unabhängig von der Branche oder dem Beruf.

Selbstkompetenzen

Die Selbstkompetenzen beziehen sich auf die Fähigkeiten und Eigenschaften einer Person, um sich selbst zu verstehen, zu reflektieren und weiterzuentwickeln. Dazu gehören Selbstbewusstsein, Selbstreflexion, Selbstmotivation, Selbstmanagement und Selbstverantwortung. Selbstkompetenzen sind nach wie vor bedeutungsvoll, um persönliche Ziele zu setzen, Hindernisse zu überwinden und das eigene Potenzial zu entfalten.

Unternehmerische Perspektive

Selbstkompetenzen sind für Unternehmen von entscheidender Bedeutung. Mitarbeitende, die über ein starkes Selbstbewusstsein, die Fähigkeit zur Selbstreflexion, Selbstmotivation, Selbstmanagement und Selbstverantwortung verfügen, tragen massgeblich zur Steigerung der Produktivität, des Engagements und der Widerstandsfähigkeit bei. Diese Fähigkeiten bilden die Basis solider Leistung und sind deshalb prägend in Unternehmen.

Individuelle Perspektive

Selbstkompetenzen fördern das Selbstverständnis, helfen bei der Zielformulierung und treiben die persönliche Entwicklung von Individuen voran. Dank Selbstreflexion und Selbstmanagement kann man das eigene volle Potenzial ausschöpfen, persönliche Ziele erreichen und nicht zuletzt damit die Weichen für ein erfülltes, ausgewogenes Leben stellen.

Methodenkompetenzen

Auch in Zeiten vorherrschender Digitalisierung sind Wissen und die Fähigkeiten, um effektive Arbeits- und Problemlösungsstrategien anzuwenden – also Methodenkompetenzen –, nach wie vor zentral. Dazu gehören analytisches Denken, Kreativität, kritisches Denken, Entscheidungsfindung, Zeitmanagement und technologische Kompetenz.

Unternehmerische Perspektive

Methodenkompetenzen verleihen Mitarbeitenden die Fähigkeiten, effektive Arbeitsmethoden und Problemlösungsstrategien anzuwenden. Dazu gehören analytisches Denken, Kreativität, kritisches Denken, Entscheidungsfindung, Zeitmanagement und technologische Kompetenz. Diese Qualifikationen ermöglichen es Einzelpersonen und Gruppen, komplexe Aufgaben effizient zu bewältigen, innovative Lösungen zu entwickeln und die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu stärken.

Individuelle Perspektive

Methodenkompetenzen sind für Einzelpersonen entscheidend, um die eigene berufliche Leistung zu steigern und Herausforderungen erfolgreich zu meistern. Dank analytischem, kreativem und kritischem Denken sowie effizientem Zeitmanagement können Einzelpersonen die eigene Effektivität und Effizienz erhöhen und insgesamt bessere Ergebnisse erzielen.

Sozialkompetenzen

Kommunikationsfähigkeiten, Teamarbeit, Empathie, Konfliktlösung oder gar interkulturelle Kompetenzen – die klassischen Sozialkompetenzen eben – sind auch im Zeitalter der Digitalisierung, Technologie und Co. nicht weg zu denken. Sie sind es, die es uns ermöglichen, effektiv mit anderen Menschen zu interagieren, in Gruppen zusammenzuarbeiten und Kollaboration und Kooperation sinnvoll zu gestalten.

Unternehmerische Perspektive

Sozialkompetenzen sind von hoher Bedeutung, da sie u.a. Teamarbeit und Kommunikation massgeblich beeinflussen. Mitarbeitende mit ausgeprägten Fähigkeiten in Kommunikation, Teamarbeit, Empathie, Konfliktlösung und interkultureller Kompetenz sind in der Lage, effektiv zu kommunizieren, starke Beziehungen zu knüpfen, Konflikte erfolgreich zu bewältigen und in diversen Teams erfolgreich zusammenzuarbeiten. Dies schafft eine positive Arbeitsumgebung und ermögliche bessere Ergebnisse.

Individuelle Perspektive

Sozialkompetenzen ermöglichen es Menschen, positive zwischenmenschliche Beziehungen zu pflegen, ihre Kommunikationsfähigkeiten zu stärken und in verschiedenen sozialen Situationen erfolgreich zu agieren. Diese Fähigkeiten fördern ein harmonisches Umfeld, unterstützen die persönliche Entwicklung und tragen zu einem erfüllten sozialen Leben bei.

Leadershipkompetenzen

Wenn wir den Blick auf Führung und den Führungskräften richten, so sind Leadershipkompetenzen wie strategisches Denken, visionäre Führung, Teammanagement, Entscheidungsfindung, Kommunikation und Veränderungsmanagement immer noch hoch im «Kurs». U.a. diese Fähigkeiten sind es, die Führung befähigt andere zu inspirieren, zu motivieren und erfolgreich in die Zukunft zu führen.

In einer zunehmend komplexen und unsicheren Welt sind diese Kompetenzen nach wie vor – und erst recht in Zukunft – bedeutungsvoll, um Herausforderungen anzugehen, Innovationen voranzutreiben und andere zum Erfolg zu führen.

Unternehmerische Perspektive

Leadershipkompetenzen sind entscheidend, da sie die Basis einer starken Führungskultur bilden und den Unternehmenserfolg vorantreiben. Personen mit Leadershipkompetenzen inspirieren, motivieren und leiten andere. Dazu gehören strategisches Denken, visionäre Führung, Teammanagement, Entscheidungsfindung, Kommunikation und Veränderungsmanagement. Mit diesen Fähigkeiten meistern Führungskräfte Herausforderungen, fördern Innovation und bauen engagierte, leistungsstarke Teams auf.

Individuelle Perspektive

Leadershipkompetenzen ermöglichen Führungskräften, ihre Führungsqualitäten zu entwickeln und positiven Einfluss in ihrem Umfeld auszuüben. Dies fördert berufliche Entwicklung, Karrierefortschritt und Zielerreichung. Zugleich stärken Leadershipkompetenzen die persönliche Entwicklung, indem sie Selbstvertrauen, Selbstwirksamkeit und die Fähigkeit zur Übernahme von Verantwortung stärken.

Führung kompetenzbasiert stärken

Wenn sich die Anforderungen an die Arbeitswelt ändern, ist es wichtig, dass Menschen die Möglichkeit erhalten, ihre Kompetenzen entsprechend weiterzuentwickeln. Die Stärkung von Kompetenzen ist nicht nur wünschenswert, sondern auch eine wesentliche Voraussetzung, um erfolgreich zu agieren.

Insbesondere die Entwicklung von Führungskompetenzen auf Ebene der Führung ist nicht zu vernachlässigen. Kommunikative Fähigkeiten, die Fähigkeit, Mitarbeitende zu motivieren und zu inspirieren, Konflikte zu lösen, strategisches Denken, Entscheidungsfindung und Change-Management sind Schlüsselqualifikationen, die für eine effektive Führung notwendig sind. Durch die Stärkung ihrer Kompetenzen können Führungskräfte ihre Mitarbeitenden besser führen, Teams effektiver koordinieren und die Leistungsfähigkeit des gesamten Unternehmens steigern.

Die Entwicklung von Führungskompetenzen ist ein fortlaufender Prozess, der sowohl formelles als auch informelles Lernen sowie die kontinuierliche Weiterentwicklung von Fähigkeiten einschliesst. Die heutigen Möglichkeiten sind vielfältig und reichen von Trainingsprogrammen, Coaching und Mentoring bis hin zu Peer-to-Peer-Gruppen und gezieltem Wissensaustausch. Dies kann in analoger, digitaler oder hybrider Form geschehen. Die Stärkung der Führungskompetenzen ist ein strategischer Schritt, um eine starke Führungsebene aufzubauen und langfristigen Unternehmenserfolg zu gewährleisten. Die Entwicklung von Führungskompetenzen ist somit ein Schritt in Richtung Zukunftssicherung für Unternehmen.

Fazit

In einer Welt des ständigen Wandels sind Kompetenzen der Schlüssel zu starker Führung und einer erfolgreichen Zukunft. Sie bilden das Fundament, auf dem starke Führung aufbaut, und ermöglichen es Unternehmen und Einzelpersonen, den Anforderungen der modernen Arbeitswelt gerecht zu werden.

Die kontinuierliche Entwicklung von Kompetenzen ist nicht nur ein Wunsch, sondern eine unverzichtbare Voraussetzung, um erfolgreich zu agieren. Die Stärkung von Führungskompetenzen ist von entscheidender Bedeutung, um Mitarbeitende besser zu führen, Teams effektiver zu koordinieren und die Leistungsfähigkeit des gesamten Unternehmens zu steigern. Diese Entwicklung ist ein strategischer Schritt, um eine starke Führungsebene aufzubauen und langfristigen Erfolg zu sichern.

Wenn Unternehmen und Führungskräfte in die Entwicklung ihrer Kompetenzen investieren, sind sie besser gerüstet, um Veränderungen anzunehmen, Innovationen voranzutreiben und ihre Ziele zu erreichen. Daher ist die Anerkennung der Bedeutung von Kompetenzen als wichtiger Hebel zur Gestaltung einer erfolgreichen Zukunft unerlässlich.


Bildquelle: burin kul auf Pixabay

Abdullah Redzepi

Über Abdullah Redzepi

Abdullah Redzepi ist CEO der People + Culture Group, die Unternehmen umfassend entlang des Employee Lifecycles unterstützt. Als leidenschaftlicher People & Culture Enthusiast fungiert er als Sparring-Partner, Coach, Trainer und Facilitator. Abdullah kreiert individuelle, praktische Lösungen für Führungskräfte, Teams und Organisationen und begleitet sie umfassend bei Entwicklungsprojekten.

Alle Gastbeiträge lesen

 

Persönlicher Kontakt?

Bist du Networker und magst es persönlich? Dann vernetze dich mit Abdullah Redzepi auf:

Folge uns!

Und verpasse keine aktuellen News, Publikationen und Events. Du findest uns auf:

Erfahre mehr über uns

Methoden • Lösungen • Ideen • Projekte: inolution.com

Hinterlassen Sie einen Kommentar